* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren








Kleines Update

So, nachdem ich nun lang nichts von mir hab hören lassen nun mal wieder ein kleines Update. Sehr viel hat sich ja auch nicht bei mir geändert.

Also es ist nun so, dass ich mir meiner Sache immer sicherer geworden bin. Klar gibt es bei mir noch Punkte, die mich noch zweifeln lassen; aber vieles, was mich noch ziemlich beunruhigt hat, hat sich in aufgelöst. Einige Dinge, die mir immens wichtig waren und evtl einen Hinderungsgrund hätten darstellen können, haben keine solch hohe Priorität mehr. Es ist einfach irgendwie so, dass ich glaube keine Wahl mehr zu haben. Wie sollte den meine Alternative aussehen? Verzweifelt versuchen, ein normales Leben zu führen, wo es doch bisher auch nicht wirklich funktioniert hat? Zwar wäre es schön, eine Familie zu gründen und Kinder zu haben - aber wie soll mir das gelingen, wenn ich doch immer im Hinterkopf habe, dass ich wohl kein Kerl bin; und dass ich so nicht funktionieren kann? Und selbst wenn es mir den gelingen könnte, so wüsste ich doch dass meine TS wiederkommen würde, und ich dann alles nur noch schwerer hätte. Und so werde ich meinen Weg weitergehen.

Familiär hat sich bei mir so manches getan. Die Widerstände sind geringer geworden. Mein Stiefvater hat wenigstens kapiert, dass es wohl etwas ist, mit dem man Leben muss und dass man da wohl auch nichts wegtherapieren kann. Vom Verstehen und Akzeptieren kann leider aber noch nicht die Rede sein. Er regt sich immer noch mächtig auf, wenn ich was deutlich weibliches trage oder wenn meine Schwester mich mit "Schwesterchen" betituliert. Und noch immer versucht er meinen kleinen Bruder auf seine Seite zu ziehen, auch wenn er bei ihm da zum Glück auf Granit beißt.

Um mich ein wenig von der ständigen Beschäftigung mit mir abzulenken, habe ich versucht in einer politischen Community das Spielziel, den Posten der Internetkanzlerin anzustreben; das hat erstmal viel Zeit gekostet, aber ich bin knapp daran gescheitert. Vielleicht ist das wohl besser so.

Psychologisch bin ich auch weitergekommen. Ich hab das Gefühl dass ich knapp vor dem Punkt stehe, an dem ich mit Hormonen beginnen könnte. Es ist auch der körperliche Drang danach, der mich bald verrückt macht; wenn ich morgens aufwache, und da etwas in meinem Schritt spüre, dann bin ich schon morgens wieder schlecht drauf. Um diesem Drängen ein wenig nachzugeben hatte ich ja bereits Ende November damit begonnen ein wenig mit Phytohormonen zu experimentieren. Anfangs hat das die Auswirkung gehabt, dass mein Brustumfang und meine Brustwarzen sich leicht vergrößert haben. Danach hat sich nichts mehr getan, weswegen ich jetzt das Ganze wieder abgesetzt habe mit der negativen Folge, dass mein männlicher Trieb leider wieder zugenommen hat .

Ich spüre, dass es alles schneller gehen müsste; alles drängt mich danach. Allerdings spüre ich auch, dass es leider nicht so schnell geht. Ich hatte ja vor, das neue Semester gleich von Anfang an als vollkommen als Frau zu beginnen; aber objektiv wird das nix werden können. Körperlich und vor allem im Gesicht bin ich noch zu sehr Mann. Ich hab noch zuviel Bartwuchs und das große Problem ist meine Stimme. So mache ich mir vielleicht zu viel Druck, wenn ich versuche das alles jetzt in den nächsten Wochen ändern zu wollen.

Das Problem mit dem Bartwuchs bin ich jetzt angegangen. Vor zwei Tagen hatte ich die erste Sitzung zwecks Haarentfernung. Da ich nicht nur dunkle Barthaare habe, sondern auch blonde und rote kam die dafür besser geeignetere IPL-Blitzlampe (fürs Erste) zum Einsatz. Nach dem Auftragen des Ultraschallgels wurde ich dann mehrmals "geblitzt". Beschrieben wird das Gefühl dabei wie wenn man ein Gummiband auf Haut schnippst. Das kommt schon ungefähr hin. Trotz höherer Einstellung war es aber zum Aushalten, nur am Kinn und an der Oberlippe war es unangenehm. Irritierend war dabei vor allem auch, dass ich trotz geschlossener Augen und Schutzbrille den Blitz gesehen habe. Mein Haut hat es auch gut vertragen; es gab so gut wie gar keine Rötung. In den nächsten Tagen sollen die Haare nun ausfallen. Bis jetzt merke ich dass sich alles weicher angreift, und die Wachstumsgeschwindigkeit der verbleibenden Haare je nach Gesichtsregion geringer wurde. Nun, mal sehen wie es weitergeht. Das ganze Prozedere wird sich dann monatlich wiederholen bis dann hoffentlich alles weg ist. Das kostet mich 99€ pro Sitzung; wobei die Finanzierung insgesamt noch völlig offen ist. Ich hoffe ich brauche nicht so viel Sitzungen, dass es für mich bezahlbar bleibt.

Hoffentlich geht es nun bald richtig voran mit allem, Ich bin das warten leid.

 

Es drückt euch ganz lieb,

Anna

 

 

 

 

 

24.2.07 01:47
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung